Ausbildungsordnungen

 

Ausbildungsbetriebe müssen bestimmte Eignungen nachweisen und Verordnungen befolgen. Eine der wichtigsten Arbeitsunterlagen für die Berufsausbildung ist die "Verordnung über die Berufsausbildung" (Ausbildungsordnung) sowie die entsprechenden Rahmenlehrpläne für die jeweiligen Berufe.  Diese Unterlagen dienen dem Ausbildungsbetrieb als Fahrplan während der gesamten Ausbildungszeit und werden mit der Eintragung des Lehrvertrages durch die Handwerkskammer dem Ausbildungsunternehmen zur Verfügung gestellt.

In der Ausbildungsverordnung sind unter anderem die Berufsbezeichnung, die Ausbildungsdauer, vermittelnde Fertigkeiten und Kenntnisse (Ausbildungsinhalt), der zeitlicher Ablauf der Ausbildung (Ausbildungsrahmenplan) und die Prüfungsanforderungen festgelegt.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) veröffentlicht die aktuell verbindlichen Verordnungen auf seinen Internetseiten.

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://www.hwkhalle.de/INTERNET_NT/cms_de.nsf/C1008ADF565A4DF6C12579BF003825E6/$FILE/image001.gif   Ausbildungsordnungen der einzelnen Berufe

veröffentlicht durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB)

 

Ihre Ansprechpartner

Anika Gebert

Heiko Fengler

Petra Feuerberg

Anne Pohle

 

 

 

 

 

 

  zurück  |   nach oben  |   Seite drucken  |   Seite empfehlen