Kraftvoll wie ihre Macher: die Handwerksmelodie lässt aufhorchen

cutout of cut_out_asset_10332.jpg

Das Handwerk hat eine eigene Erkennungsmelodie. Handwerker aus ganz Deutschland gestalteten sie mit ihren Arbeitsgeräuschen. Aus den Tönen komponierte Thomas Berlin ein Musikstück, das den Tatendrang und die Kraft des Handwerks repräsentiert.

Dynamisch, kraftvoll, modern. Diese Eigenschaften zeichnen das Handwerk mit seinen mehr als 130 Ausbildungsberufen aus – und ab sofort auch eine neue Handwerksmelodie: „Hey Hey“ spiegelt den Facettenreichtum und die Kraft des Handwerks wider. Denn so vielfältig wie die Gewerke, so unterschiedlich sind auch die Geräusche, die bei den handwerklichen Arbeiten entstehen. Die neue Melodie vereint Töne von Werkzeugen und Arbeitsumgebungen, die Handwerker und Handwerkerinnen aus ganz Deutschland zuvor online einreichen konnten. Vom Klingelton bis zur Warteschleife reichen die Einsatzmöglichkeiten der neuen Handwerksmelodie.

Der Komponist Thomas Berlin kreierte das Musikstück, indem er die einzelnen Töne wie Musikinstrumente behandelte. Das Ergebnis ist eine melodiöse, energiegeladene Melodie. „Die Komposition war eine neue Herausforderung für mich: Sie sollte alle Gewerke gleichermaßen ansprechen. Deswegen spiegelt die Melodie in ihrem Rhythmus wider, was auf alle Handwerker zutrifft: den Tatendrang“, fasst Berlin die neue Komposition zusammen.

 
Nach oben