Neues Vertragsrecht in Baugewerken

Info-Veranstaltung durch die Handwerkskammer Halle

cutout of cut_out_asset_11015.jpg

Referent Axel Möller (rechts) informiert über das veränderte Vertragsrecht

Viele Neuregelungen zum Bauvertragsrecht und zur kaufrechtlichen Mängelgewährleistung treten zum 1. Januar 2018 in Kraft. Das aktuell bestehende Werkvertragsrecht wurde reformiert und vor allem an die Besonderheiten des Bauvertrages angepasst. So sollen mit Beginn des kommenden Jahres Handwerker beispielsweise künftig nicht mehr dafür haften, wenn sie aus Versehen fehlerhafte Materialien eingebaut haben. Stattdessen können sie künftig neben neuem Material auch Ein- und Ausbaukosten vom Baustofflieferanten verlangen. Zudem gibt es Änderungen im Kündigungs- und Nachtragsrecht sowie den Vorschriften zum Verbraucherbauvertrag.

Um über die vielfältigen Änderungen im Baurecht zu informieren, lud die Handwerkskammer Halle am 24. Oktober in ihr Bildungs- und Technologiezentrum. Referent Axel Möller, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, zeigte den rund 90 Teilnehmern detailliert die veränderten Regelungen auf und erklärte deren Auswirkungen für Unternehmen in der Bau-Branche. Die kostenfreie Veranstaltung findet erneut am 23. November in Dessau statt. Interessen können sich dazu noch anmelden.

Oliver Hinze, Inhaber von „Steuerungstechnik Hinze“, besuchte die Veranstaltung, um einen Einblick in die Baurechtsthematik zu bekommen: „Ich suche nach ersten Informationen, da ich mich mit dem Baurecht noch relativ wenig beschäftigt habe. Es gab dahingehend zwar noch keine Probleme, jedoch muss ich mich des Themas ja doch annehmen. Den Vortrag heute möchte ich nutzen, um herauszufinden, mit welchen Inhalten ich mich speziell beschäftigen muss.“

 

 

„Man muss am Ball bleiben“, begründete Dieter Lehmann, von der „Tischlerei Lehmann“ aus Bad Bibra, seinen Besuch bei der Info-Veranstaltung. „Speziell als Sachverständiger ist es gut, wenn ich mich im rechtlichen Bereich auskenne. Bisher weiß ich noch wenig über die Gesetzesänderungen Bescheid und hole mir heute die ersten Impulse. Solche Veranstaltungen sind dafür bestens geeignet. Viele meiner Handwerkerkollegen geben leider viel Geld für Berater aus, anstatt die Leistungen der Kammer, wie diese hier, wahrzunehmen“, so Lehmann weiter.

 
Nach oben