Fachkräfte am Rückkehrertag erreichen

cutout of cut_out_asset_7962.jpg

Bild: VRD/Fotolia

In der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr weilen Viele, die weggezogen sind, in der alten Heimat. Am 27. Dezember werden diese potenziellen Rückkehrer an vielen Orten im südlichen Sachsen-Anhalt mit einer Jobmesse gezielt angesprochen. Betriebe können den Rückkehrertag für die Fachkräftegewinnung für sich nutzen.

Die Messen stehen Unternehmen offen, sich selbst dort zu präsentieren. Details erfahren Sie beim jeweiligen Veranstalter (s.u. einige Links).

Rückkehrertag

Derzeit bekannt sind folgende Termine und Orte (Stand 29.10.18):

Donnerstag, 27. Dezember 2018

  • Bitterfeld-Wolfen: 10 - 13Uhr im Metalllabor, Zörbiger Str. 21c, Bitterfeld-Wolfen 
    www.abi-rueckkehrer.de
  • Wittenberg: „Zurück in die Heimat“ – 10-14 Uhr im Stadthaus, Mauerstraße 18, Lutherstadt Wittenberg
    www.zurueck-in-die-heimat.de
  • Zerbst/Anhalt: 10 - 13Uhr im Rathaus, Schlossfreiheit 12, Zerbst/Anhalt
    www.abi-rueckkehrer.de
  • Salzlandkreis: „daheimsein - Die Jobmesse für Pendler und Rückkehrer“, 10 - 14 Uhr, Sparkassenschiff Staßfurt, Lehrter Str. 15, Staßfurt
    www.daheimsein.com/
  • Dessau-Rosslau: 13 - 16Uhr, DVV Stadtwerke; Speisesaal, Albrechtsstraße 48, Dessau-Rosslau,
    www.karriere-in-dessau.de/
  • Burgenlandkreis: 10-14 Uhr, „SchumannsGarten“, Weißenfels
  • Halle (Saale): 10-13 Uhr; Stadthaus

 

Die Handwerkskammer Halle selbst wird sich für das Handwerk an den Rückkehrertagen in Weißenfels (für den Burgenlandkreis) und in Halle beteiligen. In den anderen Kreisen nehmen teilweise die Kreishandwerkerschaften die Veranstaltungen wahr.

 

Mitgliedsbetriebe haben die Möglichkeit per E-Mail (presse@hwkhalle.de bis zum 14. Dezember) eine Nachricht an die Handwerkskammer zu senden, wenn Sie auf der Suche nach potenziellen Mitarbeitern sind. Bitte stellen Sie dar, wer Sie sind, welches Angebot Sie haben und wie Sie zu erreichen sind.

 

Wir würden diese Nachrichten ausdrucken (bzw. den Kreishandwerkerschaften übermitteln) und den Besuchern übergeben. Die Handwerkskammer tritt dabei nicht als Vermittler auf, sondern informiert lediglich.

 
Nach oben