Rechtsnews: Urlaubsabgeltung bei Tod des Arbeitnehmers

cutout of cut_out_asset_12906.jpg

Unsere Rechtsberater informieren über eines neues Urteil zur Urlaubsabgeltung bei Tod des Arbeitnehmers im laufenden Arbeitsverhältnis.

Stirbt ein Arbeitnehmer während des Arbeitsverhältnisses, so können nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichtes dessen Erben die Abgeltung noch bestehender Resturlaubsansprüche des Erblassers verlangen. (Az.: 9 AZR 45/16)

Unverständlich ist, dass das Bundesarbeitsgericht in Umsetzung der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes nicht nur auf den gesetzlichen Mindesturlaub und gesetzliche Sonderurlaubsansprüche (z. B. bei Schwerbehinderten) abzielt, sondern auch auf tarifliche Urlaubsansprüche. Praxistipp: Überlegenswert wäre es daher arbeitsvertraglich zu regeln (jedenfalls für den übergesetzlichen Urlaub), dass dieser bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht abgegolten wird und am Ende des Kalenderjahres verfällt.

Ansprechpartnerin

Carola Müller
Dipl.-Juristin Carola Müller
Beraterin Recht
0345 2999-163
cmueller@hwkhalle.de
Anschrift:
Handwerkskammer Halle (Saale) - Hauptsitz
Gräfestraße 24 ,
06110 Halle (Saale)

Telefax: 0345 2999-200
 
Nach oben