Wenn der Prüfer mit dem Laptop kommt: Fit für die elektronische Betriebsprüfung

cutout of cut_out_asset_11602.jpg

Termin:
02.05.2019 von 14:00 - 17:00 Uhr

Ort: BTZ Halle, Straße der Handwerker 2, Gebäude 01, Raum 010


Jedes Jahr werden bei mehreren hunderttausend Unternehmen steuerliche Außenprüfungen (Betriebsprüfungen) durchgeführt. Dabei werden regelmäßig beträchtliche Steuerbeträge nachgefordert. Unternehmen sind in Deutschland verpflichtet, ihre steuerrelevanten Daten für den Zugriff durch die Betriebsprüfung maschinell auswertbar zu archivieren und zeitnah zugänglich zu machen. Vom Unternehmer sind dabei die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) zu erfüllen.

Die Außenprüfer der Finanzverwaltung werten die Steuerdaten mit einer Prüfsoftware aus. Im Fokus steht jedoch nicht mehr die Analyse einzelner Daten, sondern der gesamte Buchführungsprozess inklusive der daran beteiligten Vorsysteme und Schnittstellen (z. B. Fakturaprogramme, Warenwirtschaft, Zeiterfassung).

Unternehmer müssen sich darauf einstellen, dass die Prüfer des Finanzamtes durch das elektronische Verfahren sehr viel schneller, detaillierter und tiefer Einblick in die Buchführung sowie die getätigten Abrechnungen des Betriebes nehmen können. Dabei ist nicht nur die Buchführung betroffen. Auch steuerrechtlich relevante Daten z. B. aus Kassensystemen oder der Kosten- und Leistungsrechnung sowie des Auftrags- und Bestellwesens werden als elektronische Daten angefordert, geprüft und analysiert.

Themen der Veranstaltung

Der Vortrag zeigt anhand vieler Praxisbeispiele auf, was Unternehmer bei der digitalen Betriebsprüfung erwartet, wie sie sich auf die elektronische Betriebsprüfung vorbereiten können und wie der Steuerberater sie dabei unterstützt.
 
Im Vortrag werden folgende Fragestellungen von unseren Referenten Stefan Weimann (DATEV), Hilmar Speck (Steuerberater) und Thomas Neubert (Betriebsprüfer vom Finanzamt) behandelt:

  • Welche Zugriffsmöglichkeiten hat der Betriebsprüfer?
  • Welche Daten werden geprüft?
  • Welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber an die Speicherung und Archivierung?
  • Welche Besonderheiten gibt es bei E-Mails und Rechnungen?
  • Auf was muss man sich bei einer Außenprüfung einstellen?
 

Bitte melden Sie sich online an:









1
2
3

Ich stimme der Datenschutzerklärung wie im Datenschutz dieser Website aufgeführt zu. *


Anmeldung auch per E-Mail möglich:

Portrait von Katrin Leistner
Katrin Leistner
Sachbearbeiterin, Veranstaltungsmanagement
0345 2999-227
kleistner@hwkhalle.de
Anschrift:
Handwerkskammer Halle (Saale) - Hauptsitz
Gräfestraße 24 ,
06110 Halle (Saale)

Telefax: 0345 2999-317
in Outlook/iCal eintragen
 
Nach oben