News Beratung

Steuerliche Änderungen 2019


cutout of cut_out_asset_2797.jpg

Ob elektronische Marktplätze, die betriebliche Gesundheitsförderung oder ein Job-Ticket – mit dem Gesetz zur „Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ (vormals „Jahressteuergesetz 2018“) hat der Bundesrat steuerlichen Änderungen zugestimmt. Die wichtigsten Neuerungen hat der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) zusammengefasst.

mehr

Ab 2019 gilt Neuregelung zu Verpackungsabfall


cutout of cut_out_asset_12504.jpg

Am 1. Januar 2019 tritt das Verpackungsgesetz (VerpackG) in Kraft und ersetzt die bisherige Verpackungsverordnung (VerpackV). Das Gesetz bringt einige Neuerungen mit sich, von denen auch Handwerksbetriebe betroffen sein können.

mehr

Brexit: Was bei der Umsatzsteuer beachtet werden muss


cutout of cut_out_asset_12489.jpg

Betriebe, die in Großbritannien tätig werden, bzw. britische Geschäftspartner haben, müssen nach dem drohenden Brexit Änderungen bei der Umsatzsteuer und den Zollbestimmungen beachten. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat wichtige Hinweise zusammengestellt.

mehr

Unternehmer machen Schule


cutout of cut_out_asset_12466.jpg

Unternehmer machen Schule ist ein Projekt der Handwerkskammer Halle und der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau. Im Rahmen des regulären Schulunterrichts berichten Unternehmer über ihren Betrieb, die Umstände und Beweggründe ihrer Unternehmensgründung, von der großen Lust am Unternehmersein, aber auch von den Herausforderungen und ihren Sorgen.

mehr

Sachsen-Anhalt fördert Digitalisierung kleiner und mittlerer Unternehmen


cutout of cut_out_asset_12458.jpg

Ab sofort stehen in Sachsen-Anhalt gut 14 Millionen Euro zusätzlich für die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zur Verfügung. Das Förderprogramm „Sachsen-Anhalt DIGITAL“ wird dafür mit Unterstützung von Mitteln der europäischen Union (EU) neu aufgelegt.

mehr

Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2019 - Erhöhung auf 9,19 Euro


cutout of cut_out_asset_4421.jpg

Das Bundeskabinett hat am 31. Oktober 2018 eine Mindestlohnanpassungsverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales beschlossen. Der gesetzliche Mindestlohn soll ab dem 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und ab dem 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro je Zeitstunde angehoben werden.

mehr

Kammer bietet Wirtschaftsmediation an


cutout of cut_out_asset_12389.jpg

Es gibt viele Möglichkeiten der außergerichtlichen Streitschlichtung wie Vermittlungsverfahren, Schiedsverfahren oder Mediationsverfahren. Letzteres bietet die Handwerkskammer Halle ihren Mitgliedsbetrieben als neuen Service kostenfrei an.

mehr

Meistergründungsprämie: Kammern ziehen positive Bilanz, sorgen sich aber um die Zukunft


cutout of cut_out_asset_10560.jpg

Ein gutes Jahr nach dem Start der Meistergründungsprämie in Sachsen-Anhalt ziehen die beiden Handwerkskammer im Land eine positive Bilanz.

mehr

Neues Urteil zur sachgrundlosen Befristung


cutout of cut_out_asset_9138.jpg

Arbeitgeber dürfen Arbeitnehmer auch nach einer mehr als dreijährigen Karenzzeit nicht erneut sachgrundlos befristet einstellen.

mehr

Neue Meldepflicht für selbständige Handwerker


cutout of cut_out_asset_7391.jpg

Seit dem 1. April 2018 gilt für Handwerker, die ihren Meistertitel erst nachträglich 
erworben haben, eine neue Meldepflicht gegenüber der Rentenversicherung (§ 190 a SGB VI).

mehr

Leitfaden informiert über den neuen Datenschutz


cutout of cut_out_asset_7957.jpg

Ab 25. Mai 2018 gelten in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union neue Datenschutzregeln. Da in Deutschland bereits hohe Anforderungen an den Datenschutz gelten, führen die neuen Vorschriften zu zahlreichen Änderungen. Ein Leitfaden des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) informiert Betriebe umfassend über die Änderungen.

mehr

Neue Gewerbeabfallordnung beschlossen


cutout of cut_out_asset_10038.jpg

Der Bundestag hat die neue Gewerbeabfallverordnung beschlossen. Das bedeutet: neue Pflichten für Handwerksbetriebe. Seit dem 1. August 2017 müssen sie bei Bau- und Abbruchabfällen zehn verschiedene Stoffe trennen.

mehr

online_seit 21. Oktober 2013, aktualisiert_am 06. April 2016

 
 

Sie erreichen uns unter

0345 2999-0

Servicezeiten:

Montag
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr

Dienstag
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch
09:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr

Termine außerhalb der Sprechzeiten sind nach telefonischer Absprache möglich.

Jeden Dienstag für Mitglieder der Handwerkskammer: telefonisch erreichbar zwischen 16:30-19:00 Uhr unter 0345 2999-219
 
Nach oben