Wettbewerb: Bitte Regeln einhalten

Unternehmer zu sein heißt auch, im Wettbewerb mit anderen Unternehmen zu stehen, gegenüber Geschäftspartnern und Verbrauchern bestimmte Verhaltensregeln („Fair Play“) und Rechtsvorschriften einzuhalten und nicht irreführend zu werben.

 

Wer diese Regeln ignoriert und – bewusst oder fahrlässig - übergeht, muss mit wettbewerbsrechtlichen Konsequenzen rechnen: Rechtsanwälte können im Auftrag von Mitbewerbern Abmahnungen schreiben und die Beanstandungen gegebenenfalls auch auf dem Gerichtsweg durchsetzen; in gleicher Weise können Innungs- und Wettbewerbsverbände gegen Wettbewerbsstörer vorgehen.

 

Wettbewerbsrechtliche Auseinandersetzungen strapazieren nicht nur die Nerven der Betroffenen, sondern sind überdies recht kostspielig.

 

Wettbewerbsrecht: Ihre Handwerkskammer berät Sie!

Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer erhalten juristischen Rat, wenn

  • sie selbst Opfer wettbewerbswidrigen Verhaltens durch andere Marktteilnehmer werden,
  • sie eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung erhalten haben oder
  • sie ihre Werbeauftritte (im Internet, in Printmedien oder auf sonstige Weise) planen.

Ihr Ansprechpartner

Andreas Dolge
Berater Recht
0345 2999-169
adolge@hwkhalle.de
Anschrift:
Handwerkskammer Halle (Saale) - Hauptsitz
Gräfestraße 24 ,
06110 Halle (Saale)

Telefax: 0345 2999-200

Schwarzarbeit

Webseite zur Kampagne gegen Schwarzarbeit

 

Schwarzarbeit ist die Ausübung von Dienst- oder Werkleistungen unter Verstoß gegen das Steuerrecht, gegen das Sozialversicherungsgesetz, unter Umgehung der Mitteilungspflicht gegenüber der Bundesagentur für Arbeit, Trägern der Grundsicherung, Sozialämtern und/oder ohne Gewerbeanmeldung bzw. Eintragung in die Handwerksrolle. (SchwarzArbG, 23.Juli 2004) Dabei werden Verträge meist mündlich abgeschlossen und das Entgelt bar gezahlt.

 

Der Umfang der Schwarzarbeit wird auf ca. 16% des Bruttoinlandsproduktes jährlich geschätzt. Dies entspricht einem Volumen der Schattenwirtschaft in Deutschland von 350 Milliarden Euro insgesamt. Das Baugewerbe und das Handwerk sind dabei mit einem Umfang von geschätzten 38% führend.

Welche Folgen hat Schwarzarbeit für den Bürger?

  1. Die Beauftragung von Schwarzarbeit kann mit einer Geldbuße bis 300.000 Euro geahndet werden.
  2. Bei wissentlicher Beauftragung eines nicht in die Handwerksrolle eingetragenen Handwerksbetriebes hat der Auftraggeber keine Gewährleistungsansprüche.
  3. Bei Schwarzarbeit entfällt die steuerliche Absetzbarkeit von Handwerksleistungen.
  4. Schwarzarbeit vernichtet Arbeitsplätze.

 

Welche Folgen hat Schwarzarbeit für den Handwerker?

Wird ein Handwerk unberechtigt und ohne Handwerksrolleneintragung ausgeübt, kann die Verwaltungsbehörde auf der Grundlage der Handwerksordnung eine Untersagungsverfügung erlassen und den Betrieb schließen. In Zusammenarbeit mit Gewerbeämtern, Arbeitsämtern sowie Hauptzollämtern verfolgt die Handwerkskammer unberechtigte Handwerksausübung und Schwarzarbeit. Die Handwerkskammer kann vom Betriebsleiter Auskünfte verlangen, Betriebsbesichtigungen durchführen und Untersagungen beantragen.

Im Bereich der unzulässigen Handwerks-Werbung mittels Zeitungsinserat unter bloßer Angabe einer Chiffre-Telefonnummer ermittelt die Handwerkskammer Halle (Saale) selbst.

 

Auch Sie können Anzeige erstatten! 


Weitere Informationen

Unterstützen Sie das Handwerk. Weitere Informationen zum Thema Schwarzarbeit auf der Website des Landesverwaltungsamtes.

Ansprechpartner

Name (Volltext)
Aufgabengebiet


Filter : A - D | E - H | I - L | M - P | Q - T | U - Z
 
Angermann, Christian
Arlet, Michael
Baer, Andreas
Balke, Norman
Baltruschat, Mario
Becherer, Volker
Birke, Astrid
Bösenberg, Annett
Böttner, Reinhard
Brumlich, Anja
Claus, Daniel
Dietsch, Lenore
Dolge, Andreas

Landkreise Saalekreis, Stadt Halle, Burgenlandkreis:

Birgit Schibilla
Mitarbeiter Kundenkommunikation, Handwerksrolle (Burgenlandkreis, Saalekreis)
0345 2999-166
bschibilla@hwkhalle.de
Anschrift:
Handwerkskammer Halle (Saale) - Hauptsitz
Gräfestraße 24 ,
06110 Halle (Saale)

Telefax: 0345 2999-311

Landkreise Anhalt-Bitterfeld, Mansfeld-Südharz:

Ursula Gehrmann
Mitarbeiterin Kundenkommunikation, Handwerksrolle (Landkreise Anhalt-Bitterfeld, Mansfeld Südharz, Dessau)
0345 2999-164
ugehrmann@hwkhalle.de
Anschrift:
Handwerkskammer Halle (Saale) - Hauptsitz
Gräfestraße 24 ,
06110 Halle (Saale)

Telefax: 0345 2999-311

Landkreise Wittenberg, Salzlandkreis (nur ehemaliger Kreis Bernburg), Stadt Dessau-Roßlau:

Antje Kalus
Mitarbeiterin Kundenkommunikation, Handwerksrolle (Landkreis Wittenberg, Stadt Halle, Salzlandkreis (ehemals Bernburg))
0345 2999-167
akalus@hwkhalle.de
Anschrift:
Handwerkskammer Halle (Saale) - Hauptsitz
Gräfestraße 24 ,
06110 Halle (Saale)

Telefax: 0345 2999-311

online_seit 04. November 2014, aktualisiert_am 17. Oktober 2016

 
 

Sie erreichen uns unter

0345 2999-0

Servicezeiten:

Montag
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch
09:00 - 12:00 Uhr
ab 13 Uhr nach Vereinbarung

Freitag
nur nach Vereinbarung

Jeden Dienstag für Mitglieder der Handwerkskammer: telefonisch erreichbar zwischen 16:30-19:00 Uhr unter 0345 2999-219

Termine außerhalb der Sprechzeiten sind nach telefonischer Absprache möglich.
 
Nach oben