News Handwerkspolitik

„Kürzere Wege, bessere Organisation, klarere Finanzierung!“


cutout of cut_out_asset_12272.jpg

Die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt fordert Politik und Verwaltung im Land nachdrücklich zu Bemühungen auf, die Berufsschulausbildung zu verbessern: Wege für Azubis zur Berufsschule sollten verkürzt, die Berufsschulausbildung effektiver organisiert und deren Finanzierung auf den Prüfstand gestellt werden.

mehr

Handwerkskammern fordern Änderung der Landesbauordnung


cutout of cut_out_asset_12179.jpg

In den meisten alten Bundesländern sind auch Meister des Maurer- und Betonbauer- sowie des Zimmererhandwerks bzw. staatlich geprüfte Techniker der Fachrichtung Bautechnik eingeschränkt bauvorlagenberechtigt. In den neuen Bundesländern findet man in den Bauordnungen keine entsprechende Regelung.

mehr

Leistungsstarke Meisterbetriebe: wichtige Quelle für qualifizierten Nachwuchs


cutout of cut_out_asset_6999.jpg

Zu den Vorschlägen der Koalitionsfraktionen im Bundestag, die 2004 abgeschaffte Meisterpflicht für verschiedene Handwerksberufe wieder einzuführen, erklärte der Präsident der Handwerkskammer Halle, Thomas Keindorf: „Bereits 2004 haben wir auf die negative Konsequenz der Abschaffung der Meisterpflicht hingewiesen, dass kleinere und weniger leistungsfähigere Betriebe kaum ausbilden."

mehr

Alarmruf für eine bessere duale Berufsausbildung im Land!


cutout of cut_out_asset_12077.jpg

Die Handwerkskammer Halle (Saale) und die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau schlagen Alarm: Die gewerblichen Kammern könnten ihrer Verantwortung, für gut ausgebildeten Fachkräftenachwuchs in der Wirtschaft zu sorgen, nicht mehr voll gerecht werden. 

mehr

Handwerkskammer fordert Azubiticket


cutout of cut_out_asset_8169.jpg

Lehrlinge in dualen Ausbildungsgängen müssen in der Regel für den Weg zur Berufsschule und zum Unternehmen selbst aufkommen. „Wir sehen die Auszubildenden dabei gegenüber den Studenten erneut benachteiligt“, kritisiert Thomas Keindorf, Präsident der Handwerkskammer Halle, die aktuelle Situation.

mehr

online_seit 21. Oktober 2013, aktualisiert_am 20. Oktober 2016

 
 

Sie erreichen uns unter

0345 2999-0

Servicezeiten:

Montag und Mittwoch
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr

Freitag
09:00 - 12:00 Uhr

Jeden Dienstag für Mitglieder der Handwerkskammer: telefonisch erreichbar zwischen 16:30-19:00 Uhr unter 0345 2999-219

Termine außerhalb der Sprechzeiten sind nach telefonischer Absprache möglich.
 
Nach oben