slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow
 

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU)

Friseurin bei der ÜLU

Die duale Ausbildung ist ein Erfolgsmodell, das haben auch Wirtschaft und Politik erkannt - und zwar überregional und international. Individuelle Praxisnähe im Betrieb, fachliches und technisches Know-how in den hochwertigen und an der Praxis orientierten Lehrgängen im Bildungszentrum: So sichern wir ein breites und einheitliches sowie stets an die modernsten Anforderungen angepasstes Ausbildungsniveau in den verschiedenen Berufen des Handwerks - und das vom ersten bis zum letzten Ausbildungsjahr.

Diese Lehrgänge richten sich insbesondere an die Lehrlinge des Handwerks, können jedoch auch durch Lehrlinge aus der Industrie sowie Fachkräften, die ihre Kenntnisse auffrischen möchten, besucht werden.

 

 

Welche Aufgaben erfüllt das Bildungs- und Technologiezentrum?

 

  • Unterstützung der betrieblichen Lehre
  • Förderung der Qualität der handwerklichen Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Ergänzung und Sicherung eines einheitlich hohen Niveaus der betrieblichen Ausbildung
  • Anpassung der beruflichen Qualifikation an die ökonomische und technische Entwicklung
  • Gewährleistung der Heranbildung eines qualifizierten Fachkräftenachwuchses
  • Wahrnehmung von Sonderaufgaben im Bereich der beruflichen Bildung Benachteiligter oder jugendlicher Randgruppen im Rahmen von Sonderprogrammen des Bundes und der Länder
  • Unterstützung des Handwerks bei der Wahrnehmung seines Bildungsauftrages als größter Ausbildungsbereich
  • Wahrnehmung der notwendigen Funktion eines „Umschlagplatzes“ für Techniken

 

Wer nimmt an der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung teil?

 

Alle Lehrlinge, deren Ausbildungsvertrag in die Lehrlingsrolle der Handwerkskammer Halle (Saale) eingetragen ist und für deren Ausbildungsberuf die Vollversammlung der Handwerkskammer Halle (Saale) die Durchführung der ÜLU beschlossen hat.

 

Wer trägt die Kosten der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung?

 

Die Finanzierung der Lehrgangskosten sowie eventueller Internatsgebühren erfolgt durch:

  • Fördermittel des Bundes
  • Fördermittel des Landes
  • Fördermittel des europäischen Sozialfonds
  • Eigenmittel des Ausbildungsbetriebes
  • Zuschüsse der Handwerkskammer Halle (Saale) aus dem Haushalt
  • die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse (SOKA) des Bauhandwerkes für ihre Mitgliedsbetriebe

 

Wo findet die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung statt?

 

Entsprechend des Ausbildungsberufes findet die ÜLU an den Standorten des Bildungs- und Technologiezentrums in Halle (Saale), Stedten und der Lutherstadt Wittenberg statt. Die genaue Anschrift für den entsprechenden Lehrgang kann der Einladung, welche ca. sechs Wochen vor Lehrgangsbeginn zugestellt wird, entnommen werden.

 

 

Wo erfolgt die Unterbringung der Lehrlinge während der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung?

 

Für die Zeit der ÜLU können die Lehrlinge die Übernachtungsmöglichkeiten der Handwerkskammer Halle (Saale) nutzen. Die Internatsanmeldung geht zusammen mit der Einladung zum Lehrgang raus.

Für Fragen zur Übernachtung stehen die Mitarbeiter des Gästehauses zur Verfügung:


Henning Raatz
Telefon: 0345 7798-870
E-Mail: gaestehaus@hwkhalle.de

 

 

Ansprechpartner für Fragen rund um die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung

 

Gerne stehen die Mitarbeiter des ÜLU-Einladungswesens für alle Fragen rund um die Lehrgänge zur Verfügung:

Gunnar Heinicke, Leiter Zentrales Einladungswesen

Ansprechpartner für allgemeine Fragen zur Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung sowie erstellte Gebührenbescheide.

 

Telefon: 0345 7798-815

E-Mail:   gheinicke@hwkhalle.de

 

 

Grit Berner

Ansprechpartner für die Kursplanung des Kfz-Handwerks, Schweißerlehrgänge


Telefon: 0345 7798-816

E-Mail:   gberner@hwkhalle.de

 

 

Ines Lorenz

Ansprechpartner für die Kursplanung der Ausbildungsberufe:

Metallbauer und Elektroniker sowie Kaufmann/-frau für Büromanagement, Zahntechniker, Friseure und Anlagenmechaniker

 

Telefon: 0345 7798-817

E-Mail:   ilorenz@hwkhalle.de

 

 

Katja Runow

Ansprechpartnerin für die Kursplanung der Ausbildungsberufe:

Maurer und Betonbauer, Gebäudereiniger, Maler/Lackierer, Fahrzeuglackierer und Tischler

 

Telefon: 0345 7798-716

E-Mail:   krunow@hwkhalle.de

 

 

 

 

Gefördert durch das Bundesministerium Wirtschaft und Energie

Zusätzlich führen wir, im Auftrag der thüringer Handwerkskammern, die Überbetriebliche Lehrunterweisung im Gebäudereinigerhandwerk auch für die Auszubildenden des Bundeslandes Thüringen durch.

cutout of cut_out_asset_10593.jpg

Projektbeschreibung

Die Lehrgänge der überbetrieblichen Lehrunterweisung sind vom Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik gemeinsam mit den Handwerksverbänden entwickelte, bundesweit einheitlich gültige, durchzuführende außerbetriebliche Unterweisungsmaßnahmen in der Grund- und Fachstufe während der dualen Berufsausbildung in den anerkannten Berufen des Handwerks. Die KMU des Handwerks sollen bei der beruflichen Qualifizierung ihrer Lehrlinge unterstützt werden, deren berufliche Fähigkeiten und Kenntnisse dem neuesten stand der wirtschaftlichen und technischen Entwicklung anzupassen. Damit leisten die Lehrgänge einen besonderen Beitrag für eine zukunftsorientierte und qualifizierte Ausbildung.

Katja Runow

Ansprechpartnerin für die Kursplanung der Ausbildungsberufe:

Maurer und Betonbauer, Gebäudereiniger, Maler/Lackierer, Fahrzeuglackierer und Tischler

 

Telefon: 0345 7798-716

E-Mail:   krunow@hwkhalle.de

online_seit 23. Oktober 2013, aktualisiert_am 01. Dezember 2016

 
 

Sie erreichen uns unter

0345 7798-700

Servicezeiten:

Montag bis Freitag
07:00 Uhr - 16:30 Uhr

Samstag
07:00 Uhr - 11:00 Uhr

Termine außerhalb der Sprechzeiten sind nach telefonischer Absprache möglich.
 

Nachgewiesene Qualität

Das BTZ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 sowie AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung).

 
Nach oben