slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow
 

Begabtenförderung (Weiterbildungsstipendium)

Begabtenförderung

Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge Menschen nach dem besonders erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung bei der weiteren beruflichen Qualifizierung. Es fördert fachliche Lehrgänge, zum Beispiel zum Techniker, zum Handwerksmeister oder zum Fachwirt. Auch fachübergreifende Weiterbildungen, zum Beispiel EDV-Kurse oder Intensivsprachkurse, werden unterstützt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann zudem ein berufsbegleitendes Studium gefördert werden.

 

Was zu beachten gilt:

Als Stipendiat/-in können Sie innerhalb Ihres Förderzeitraums Zuschüsse von insgesamt 7.200 EUR für förderfähige Weiterbildungen beantragen. Das sind jährlich 2.400 EUR - bei einem Eigenanteil von 10 % pro Maßnahme.

 

Bei der Aufnahme in das Programm müssen Sie grundsätzlich jünger als 25 Jahre sein. Durch Berücksichtigung von Anrechnungszeiten können bis zu drei Jahre hinzugerechnet werden.

 

Sie haben drei Möglichkeiten Ihre Qualifizierung für das Weiterbildungsstipendium nachzuweisen:

  • Sie haben Ihre Berufsabschlussprüfung mit mindestens 87 Punkten oder besser als „gut“ (bei mehreren Prüfungsteilen Durchschnittsnote 1,9 oder besser) bestanden oder
  • Sie sind bei einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb unter die ersten Drei gekommen oder
  • Sie weisen Ihre besondere Qualifikation durch einen begründeten Vorschlag Ihres Arbeitgebers oder der Berufsschule nach.

 

Die Förderung muss vor Beginn der Weiterbildung bei der Handwerkskammer beantragt werden. Die Aufnahme in das Förderprogramm beginnt jeweils zum 1. Januar. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 31. Oktober des Vorjahres. Im anschließenden Auswahlverfahren berücksichtigt die zuständige Stelle alle Bewerbungen, die fristgerecht und vollständig eingegangen sind. Ein Anspruch auf Aufnahme in das Förderprogramm besteht nicht.

 

Näheres entnehmen Sie bitte der folgenden Internetseite sowie den herunterladbaren PDF-Dokumenten:

Ihre Ansprechpartnerin

Portrait von Julia Schuricht
Julia Schuricht
Mitarbeiterin Prüfungswesen
0345 2999-201
jschuricht@hwkhalle.de

Eine Nachricht via Kontaktformular schicken

Nachricht wurde erfolgreich versendet.





Anschrift:
Handwerkskammer Halle (Saale) - Hauptsitz
Gräfestraße 24 ,
06110 Halle (Saale)

Telefax: 0345 0345 2999-301

online_seit 06. September 2013, aktualisiert_am 24. September 2018

 
 

Sie erreichen uns unter

0345 7798-700

Servicezeiten:

Montag bis Freitag
07:00 Uhr - 16:00 Uhr

Samstag
07:00 Uhr - 10:00 Uhr

Termine außerhalb der Sprechzeiten sind nach telefonischer Absprache möglich.
 

Nachgewiesene Qualität

Das BTZ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 sowie AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung).

 
 
Nach oben