slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow
 

Anmeldung zur Meisterprüfung

Zulassung

Zur Meisterprüfung wird zugelassen, wer eine Gesellen- oder Facharbeiterprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf abgeschlossen hat. Stimmt der nachgewiesene Berufsabschluss nicht mit dem angestrebten Meistergewerk überein, ist eine mehrjährige praktische Tätigkeit (24 Monate) im angestrebten Handwerk nachzuweisen.

 

Die Zulassung zur Meisterprüfung ist nicht bereits durch den Besuch der Vorbereitungslehrgänge zur Meisterprüfung gegeben, sondern erfolgt auf der Grundlage des Zulassungsantrages. Die Kursteilnehmer erlangen jedoch die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die Meisterprüfung, die nach wie vor zu den umfassendsten Prüfungen im deutschen Bildungswesen zählt, erfolgreich ablegen zu können.


Die Prüfung auf Zulassung erfolgt durch den Meisterprüfungsausschuss des jeweiligen Gewerkes der Handwerkskammer Halle (Saale).

 

Wie meldet man sich für eine Meisterprüfung an?

Wer an Meistervorbereitungslehrgängen der Handwerkskammer Halle (Saale) teilnimmt, meldet sich im Rahmen des Lehrgangs schriftlich an.

 

Für Teilnehmer, die sich extern zur Meisterprüfung bei der Handwerkskammer Halle (Saale) anmelden wollen, sind die Informationen direkt bei der Handwerkskammer zu erfragen.

Ihre Ansprechpartnerin

Annett Pelz
Mitarbeiterin Prüfungswesen
0345 2999-186
apelz@hwkhalle.de
Anschrift:
Handwerkskammer Halle (Saale) - Hauptsitz
Gräfestraße 24 ,
06110 Halle (Saale)

Telefax: 0345 2999-308

online_seit 25. November 2013, aktualisiert_am 28. Juli 2016

 

Sie erreichen uns unter

0345 7798-700

Servicezeiten:

Montag bis Freitag
07:00 Uhr - 16:30 Uhr

Samstag
07:00 Uhr - 11:00 Uhr

Termine außerhalb der Sprechzeiten sind nach telefonischer Absprache möglich.
 
 

Nachgewiesene Qualität

Das BTZ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 sowie AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung).

 
Nach oben